Sitz der Jüdischen Gemeinde in der Schlossstraße

 Die Gemeinde

Heute zählen zur Jüdischen Gemeinde Stadt Potsdam fast 400 Mitglieder. Dazu kommen viele Familienangehörige, so dass die Jüdische Gemeinde derzeit ca. 1.200 Kinder, Jugendliche, Personen im arbeitsfähigen Alter und ältere Menschen betreut. Die jetzigen Mitglieder der Gemeinde sind größtenteils aus den ehemaligen GUS-Staaten zugewanderte jüdische Bürger, die entsprechend ihres jüdischen Glaubens Leben möchten. Ziel der Gemeinde ist es, die jüdischen Zuwanderer wieder in ihre jüdische Religion und in die neue Gesellschaft zu integrieren. Darin eingeschlossen ist die Integration der älteren jüdischen Bürger, die besondere Fürsorge und Unterstützung benötigen.



Mit Hilfe und Unterstützung des Rabbiners werden regelmäßig der Sabbat  und die jüdischen Fest- und Feiertage gemeinsam mit den Familienangehörigen der Mitglieder und Gästen begangen. Innerhalb der Gemeinde gibt es Veranstaltungen, in denen jüdische Religion und Gesetze vermittelt werden. Eine Sonntagsschule für Kinder und Erwachsene sowie ein Jüdischer Kindergarten tragen ebenso zur Festigung der jüdischen Religion bei.



Aber nicht nur die religiöse Seite verbindet die Mitglieder der Gemeinde. Auch kulturelle Angebote (Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, u.a.), die Kinder- und Jugendarbeit, Beratung und Senioren-Betreuung tragen dazu bei, eine allumfassende Integration zu unterstützen.



Auch die gemeindeeigene Bibliothek, wo es Bücher in russischer und deutscher Sprache, Musikkassetten, Zeitungen u.a. auszuleihen gibt, wird gern genutzt.



Da viele Mitglieder der Gemeinde älter als 60 Jahre sind, wird auch der Betreuung, Hilfe und Unterstützung dieses Personenkreises große Aufmerksamkeit geschenkt.















 

Anmeldung